Druckluft Kompressor

Wissenswertes und Interessantes

Testsieger und Preisvergleich

Die besten Kompressoren im Härtetest

 

 

 

 

 

 

Druckluftkompressor

Ein Druckluftkompressor ist Ihnen vielleicht auch unter dem Begriff des Verdichters bekannt. Beide Bezeichnungen, also Verdichter als auch Druckluftkompressor, bezeichnet ein Gerät indem die Luft zusammengepresst wird und, im Anschluss daran, gespeichert wird. Durch dieses Verfahren kann die gewonnene Luft für technische und industrielle Zwecke nutzbar gemacht werden. In der Technik gibt es viele verschiedene Arten von Druckluftkompressoren ,die, auf die jeweilige Nutzung, ideal angepasst wurden. So werden in Flugzeugen, zum Beispiel, Turboverdichter eingesetzt, da diese die hohe Leistung erbringen und zudem äußerst stabil sind. Es gibt drei gängige Druckluftkompressoren, auf die Sie, im Bereich der Thematik der Druckluftkompressoren, immer treffen werden : Turboverdichter, Schraubenverdichter und die Kolbenverdichter. Im Bereich der Heimnutzung ist der favorisierte und gängigste Druckluftkompressor der Kolbenverdichter. Die Arbeitsweise dieses Modelles ist vergleichbar mit der eines Automotors. Allerdings fehlt im Falle dieses Druckluftkompressors die Zündung. Zudem ist ein Druckluftkompressor die einfachste Form für die Nutzung imHeimbetrieb, da die Modelle in den verschiedensten Größen, Ausführungen und Preisklassen vorhanden sind. Damit Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Aspekte eines Druckluftkompressor, der mit einem Kolben arbeitet, verschaffen können, wurde für Sie eine Übersicht angefertigt. In dieser Übersicht werden wir Sie unter anderem über die Funktionsweise eines Druckluftkompressor, sowie andere Details die interessant für die Modellfindung sind, unterrichten.

Hier geht es direkt zu unseren Testsiegern

 

Druckluftkompressor 1 

Testsieger Kompressor kaufen

 

Druckluftkompressor 2

Testsieger Kompressor ölfrei

 

Druckluftkompressor 3

Testsieger Kompressor 50l

Druckluftkompressor 4

Testsieger Kompressor tragbarer

 

Druckluftkompressor 5

Testsieger Kompressor 12v

 

Druckluftkompressor 6

 

                            Testsieger Akku Kompressor

Die Funktionsweise eines Druckluftkompressor mit Kolben


Wie im vorhinein schon erwähnt funktioniert ein Druckluftkompressor nicht wesentlich anders als ein Automotor. Im Inneren des Druckluftkompressor befindet sich ein Kolben, der sich auf und ab bewegt. Bewegt sich der Kolben nach oben, wird Luft angesaugt- bewegt sich der Kolben nach unten, wird die Luft in den Druckluftbehälter gepresst. Somit füllt sich der Druckluftkompressor mit komprimierter Luft und dadurch steigt der Druck im Inneren des Behälters. Damit der Druck kontrolliert werden kann, ist ein sogenanntes Manometer in jeden Druckluftkompressor integriert. So kann der Druck im Inneren des Druckluftkompressors direkt abgelesen werden. Der maximale Druck, wird im Vorhinein eingestellt. Im Falle, dass ein Überdruck entsteht, wird automatisch Luft abgelassen und somit die Gefahr abgewendet. 
Da Sie die, im Druckluftkompressor befindliche, Luft sicherlich nutzen möchten, ist an jedem Gerät ein sogenannter Druckluftstutzen angebracht. An diesen können Sie nun ein beliebiges Druckluftwerkzeug anschließen. Die Luft aus dem Druckluftkompressor wird über einen Druckschlauch in den Druckluftstutzen geleitet und darüber in Ihr gewähltes Werkzeug. Während des Arbeitens wird die gepresste Luft, die sich im Druckluftkompressor befindet, stetig verringert. Damit Sie dennoch kontinuierlich Arbeiten können, sollten Sie einen Mindestwert einstellen. Sobald der, im Vorhinein gewählte, Mindestdruck erreicht wird, schaltet sich der Elektromotor automatisch zu. Dieser sorgt dann dafür, dass der Behälter des Druckluftkompressors wieder mit komprimierter Luft befüllt wird. Während dieses Vorganges können Sie dennoch weiter arbeiten. Durch diese Technik wird ein kontinuierliches Arbeiten möglich.
Ihnen wird hier schon ein wichtiger Fakt auffallen, nämlich das diese Produkte unter enormem Druck stehen. Somit wird hier schon deutlich, dass ein Augenmerk immer auf der Qualität des Produktes liegen muss.

Wichtige Kenndaten, die Sie beachten sollten


Damit Sie sich auch für den richtigen Druckluftkompressor entscheiden, gibt es ein paar Kenndaten, die Sie kennen und beachten sollten. Im Folgenden wird Ihnen der Begriff der Liefermenge begegnen, dieser meint das Volumen der abgegebenen Luft in einer vorgegebenen Zeiteinheit. Diese Angabe verdeutlicht, wie viel Luft Ihnen der Kompressor in einer gewissen Zeit liefern kann. Das ist dann von Bedeutung, wenn Sie ein bestimmtes Werkzeug nutzen möchten oder eine bestimmte Arbeit ausführen wollen. Denn verschiedene Werkzeuge und Arbeiten benötigen eine unterschiedliche Liefermenge. Wenn Sie verschiedene Arbeiten durchführen möchten, sollten Sie sich immer an der höchsten benötigten Liefermenge orientieren.
Auch der Betriebsdruck ist ein wichtiger Aspekt, der bei einer Kaufentscheidung unbedingt berücksichtigt werden sollte. Der Begriff Betriebsdruck beschreibt den maximal erreichbaren Überdruck. Bei einem Druckluftkompressor ist das ein wichtiger Aspekt, da Sie sich bei einem zu geringen Betriebsdruck Grenzen setzen. Diese sorgen dann dafür, dass Sie in Ihrer Arbeit und deren Effektivität eingeschränkt sind. 
Ebenfalls sollten Sie das Druckverhältnis beachten. Das Druckverhältnis meint die Differenz, die zwischen dem Enddruck und dem Saugdruck vorliegt. Genauer gesagt wir die Luft, die eingesaugt wird der Luft, die beim Arbeiten abgeben wird gegenüber gestellt. Bei einem qualitativ hochwertigen Gerät sollte nur eine geringe Differenz vorliegen. Denn das garantiert, dass Sie immer mit dem Gerät arbeiten können, da genug Lift vorhanden ist. 
Zuletzt sollte noch die Liefermenge beachtet werden. Der Begriff der Liefermenge bezeichnet das Verhältnis zwischen der geförderten Luft zu der prinzipiell möglich geförderten Luft. Genauer gesagt bezeichnet es die reelle Leistung, die ein Gerät vollbringen kann.

Was meint der Begriff Normvolumenstrom bei einem Druckluftkompressor?

 

Der Begriff Normvolumenstrom wird Ihnen bei allen Druckluftkompressoren immer wieder begegnen. Das liegt daran, dass die Hersteller somit gewährleisten, dass Sie die Leistung eines Druckluftkompressor immer vergleichen können. 
Dieser Begriff meint bezeichnet die den Volumenstrom des Druckluftkompressor, der auf die Normbedingungen umgerechnet worden ist.
Denn je nachdem wie die äußeren Bedingungen sind, variiert die Leistung eines Druckluftkompressor. Der Begriff Normbedingungen bezieht sich auf die Temperatur, den Druck und die Luftfeuchtigkeit. Diese Bedingungen sind festgestellt und bieten keinen Spielraum. Dadurch wird gewährleistet, dass der Kunde, also Sie, immer eine absolute Transparenz über die Leistungen erhält. Dadurch wird dem Schwindel am Kunden vorgegriffen. 
Bei der Normbedingung bezüglich der Temperatur wird ein Druckluftkompressor bei 20 Grad Celsius getestet. Im Bereich des Druckes ist 1 bar vorgeben und im Bezug auf die Luftfeuchtigkeit gibt es zwei Definitionen. Nach der ISO 8778 muss die Luftfeuchtigkeit 65% r.H betragen und nach der DIN 1945-1 wird 0kPa vorgeben. Diese Normbedingungen sind in sofern wichtig, dass Sie dadurch die Qualität des Produktes erkennen können.

Welche Vorteile hat ein Druckluftkompressor


Druckluftkompressoren sind heute vielfältig im Einsatz und das auf den unterschiedlichsten Gebieten. Dadurch ist das Einsatzgebiet eines Druckluftkompressor sehr hoch und somit ein vielseitig einsetzbares Werkzeug.
Dadurch wird ein Druckluftkompressor bei den kleinen wie auch großen Maschinen genutzt werden. Auch kleinere Werkzeuge, die man eher im Haushalt braucht, können über die Druckluft betrieben werden. Im Fachhandel gibt es eine große Anzahl von Werkzeugen, die für die verschiedensten Einsatzgebiete geeignet sind, Angeboten. Das sorgt dafür, dass Sie ganz neue Einsatzmöglichkeiten entdecken werden und, dass viele Arbeiten, wesentlich einfacher erledigt werden können.
Ein weiterer Vorteil ist, die Vielfalt im Bereich der Größe und Gewicht. Heute können Druckluftkompressoren erworben werden die handlich und somit transportierbar sind. Somit lassen sich diese in jeden Haushalt integrieren. Natürlich ist nach oben hin kaum eine Grenze gesetzt allerdings ist ein Druckluftkompressor, den die meisten Haushalte benötigen nicht groß. Das bedeutet, dass Sie nicht mal einen Hobbyraum oder eine große Garage besitzen müssen, um mit einem solchen Gerät zu arbeiten.
Das Medium, dass genutzt wird, ist Luft. Luft ist überall erhältlich und ist darüber hinaus noch kostenlos. Somit brauchen Sie nicht viel, um mit einem Druckluftkompressor zu arbeiten. Die einzige Bedingung ist, dass die Luft ölfrei ist und das ist sie im Normalfall. Es sei denn, Sie nutzen das Gerät in einem Industiebetrieb in dem viele Öl-Partikel in der Luft sind. 
Um wirklich mit dem Druckluftkompressor arbeiten zu können, brauchen Sie, neben ölfreier Luft, noch Strom. Den Strom können Sie aus einer Steckdose beziehen, die in jedem Haushalt vorhanden ist. Somit benötigen Sie keine speziellen Steckdosen oder Kabel. Sicherlich fragen Sie sich, wie die Stromkosten steigen, wenn Sie einen Druckluftkompressor verwenden. Die neuen Kompressoren sind so konstruiert, dass Sie Ihnen keine hohen Kosten entstehen. Das liegt vor allem an Techniken, die aus der entstehenden Wärme Energie zurückgewinnen und direkt verwenden. Dadurch entstehen Ihnen keine hohen Stromkosten.

Was sollte beim Kauf eines Druckluftkompressors berücksichtigt werden?


Bei einem Kompressor ist die Größe des Druckkessels, der Betriebsdruck und die Liefermenge von Bedeutung. Generell gilt, je höher diese Angaben sind, desto höher ist die Qualität. 
Sie sollten bei einem Gerät immer auf die Qualität achten und somit auf namenhafte Hersteller zurückgreifen. Das liegt daran, dass ein solches Produkt auch immer eine Gefahrenquelle darstellt. Die Gefahr besteht darin, dass der Kompressor den Druck nicht aushält. Ein durchschnittlicher Kompressor arbeitet mit 10-15 bar. Im Vergleich dazu hat ein Autoreifen lediglich 2-2,5 bar. Und wenn Sie schon einmal gesehen oder gehört haben, wie ein Autoreifen platzt, wissen Sie, welche Kräfte dort am Werke sind.
Aber nicht nur deshalb ist es ratsam auf Qualität zu achten. No-Name Produkte oder auch minderwertige Qualität verfügen über eine beschränke Lebensdauer. Denn günstige Produkte neigen zum Schnellverschleiß und sind somit im Endeffekt deutlich teuer als ein hochwertiges Produkt. Zudem sollten Sie darauf achten, dass bei einem Druckluftkompressor, der Kolben gut zu erreichen ist. Denn bei einem langen und dauerhaften Betrieb werden Wechselteile notwendig. Das ist notwendig, um die ideal Leistung des Kompressors immer abrufen zu können. Auch an dem vorhanden sein von Wechselteilen erkennen Sie ein gutes Produkt. Denn der Hersteller geht davon aus, dass das Produkt viel und intensiv genutzt wird und trotzdem nicht kaputt geht. 
Des Weiteren sollten die Schmierung und die Kühlung sorgfältig konstruiert sein. Denn ohne diese Aspekte sind die Effektivität und die Lebensdauer beschränkt.
Wenn Sie auf all das achten, werden Sie ein Produkt erhalten, dass Ihnen viele Arbeiten erleichtert. Neben der Erleichterung von Arbeiten wird eine hohe Betriebssicherheit gewährleistet. So macht das Arbeiten mit einem Druckluftkompressor Spaß.